Lions Club Hartberg
 

 


 

Rückblick 2012/13

LIONS Jugendaustausch
“Am 21. Mai 2013 wurden an die 3 Teilnehmer des heurigen LIONS Jugendaustausches die Outgoerpakete übergeben. Die Teilnehmer sind: 
Kothgasser Marlene
(18 Jahre) besucht das Gymnasium in Hartberg und fährt in ein LIONS-Camp nach Canada.
Pölzler Michael (18 Jahre) besucht die HTL in Pinkafeld (Bauwesen) und fährt in ein LIONS-Camp nach Island.
Posch Matthias (21 Jahre) studiert in Graz an der UNI Deutsch und Geschichte (Lehramt) und fährt in ein LIONS-Camp nach Israel.
Dr. vet. Gernot Gaggl, der die Vorarbeiten für den Austausch mit dem Distrikt durchführte, übergab die Pakete mit den Unterlagen und Wimpeln vom Distrikt und unser Präsident übergab noch je einen Wimpel unsers Clubs mit auf die Reise.”


Neuaufnahme - Vortrag Mongolei

Am 7.Mai 2013 wurde Herr Dipl.Ing. Gottfried Mauerhofer, im Rahmen einer LIONS-Sitzung mit unseren Damen, als neues Mitglied in den Club aufgenommen. Unser Präsident Dr. Christian Handler überreichte dem neuen Mitglied im Beisein seines Paten Dr. Gerald Carli als sichtbares Zeichen das LONS-Abzeichen und das Mitgliedsbuch.
Anschließend zeigte Herr Karl Lueger, der “Nomade auf Zeit”,in einem Lichtbildervortrag interessante Eindrücke und Erlebnisse von seinen Reisen durch die Mongolei.

Vortrag Dr. Faschingser

Am 5. März hat Dr. Faschinger von der Univ. Augenklinik Graz einen Vortrag über seine Arbeiten in dem Verein "Sehen ohne Grenzen" in Afrika gehalten. In dem Land mit sehr vielen Blinden durch den grauen Star werden von den Ärzten viele Augenoperationen unter sehr schwierigen Bedingungen in einem sehr primitiven Umfeld zur Wiedererlangung der Sehfähigkeit durchgeführt. Trotz der großen Anstrengungen werden diese Arbeiten von den Ärzten mit viel Energie durchgeführt und von den wieder sehenden Patienten werden sie mit Freude und Dankbarkeit belohnt.
Dem Verein wurde vom LIONS Club eine Spende von € 2.000.00 übergeben.

Weihnachtsfeier - Neuaufnahme

Am 11. Dezember 2012 fand die Weihnachtsfeier im Schloss Obermayerhofen statt. Man traf sich zuerst zu einem Punschempfang im Gewölbekeller des Schlosses, der weitere Abend wurde, musikalisch wunderschön begleitet von den Familien Lugitsch und Gaggl, im Rosensaal verbracht. Der Veranstaltung wurde zusätzlich aufgewertet durch die Aufnahme der beiden neuen Mitglieder Erwin Faustmann und Alfred Hirschmann, nochmals herzlich willkommen im LC Hartberg.


Hartberger Schüle malten für den Frieden
Rund 290 Schüler der Hartberger Hauptschulen Gerlitz und Rieger beteiligten sich am Malwettbewerb der Lions Clubs zum Thema „Stell die vor es wäre Frieden“. Im Vereinslokal Gasthof „Zum Brauhaus“ Großschedl wurden die Sieger gekürt. Aus der Gerlitz HS gewann Jan Bruckner aus Buchberg, in der Rieger HS war Tina Töglhofer aus Staudach erfolgreich. Gratuliert wurde den Siegern von den Lions Club-Vertretern erster Vizepräsident Wolfgang Dolesch und Rainer Fuchs sowie den Dir. Evelin Wutzl und Sabine Nöhrer, besonderer Dank galt den Kunsterziehern Annemarie Zach und Wolfgang Wach, die den Wettbewerb durchgeführt haben.


Wolfgang Dolesch und Rainer Fuchs sowie die Direktorinnen und Kunsterzieher gratulierten den Siegern. (Foto Mayer)

Genesungsmesse

Ein nicht erwartetes und deshalb umso erfreulicheres Ergebnis brachte die Aufführung der “Genesungsmesse” von P. Fröhlich unter der Leitung von Johannes Steinwender als Benefizkonzert im Rahmen des „Augustinus-Festivals 2012“ in der Stadtpfarrkiche Hartberg. Das von den Lions-Clubs Weiz, Hartberg, Gleisdorf, Fürstenfeld, Feldbach und Thermenland unterstütze Konzert erbrachte Dank der Aufstockung aus dem Kooperationsfonds einen Reingewinn von € 6.830,-, der dem mobilen Palliativteam Hartberg/Weiz zur Verfügung gestellt wurde. Sichtlich erfreut zeigten sich der medizinische Leiter des Teams Prim. Dr. Norbert Bauer (3.v.r.) und Teamleiterin Andrea Zangenfeind bei der Scheckübergabe durch Zonenleiter Klaus Hofer (1.v.l.), Dr. Christian Handler (2.v.l.) vom LC Hartberg und Dr. Johannes Steinwender (1.v.r.), dem Organisator und künstlerischen Leiter des Konzertes, vom LC Weiz.

 

Musical Gala in der Stadtwerke Hartberghalle

In der vom Lions Club Hartberg veranstalteten Musical-Gala begeisterte ein junges Sänger-Ensemble die Besucher in der beinahe ausverkauften Stadtwerke Hartberg-Halle. Ohne Kulissen aber mit einer geschickten Lichtregie und guten darstellerischen Leistungen brachten die professionellen Künstler mit Highlights aus 16 bekannten Kompositionen Musicalstimmung auf die Bühne. „Theater. Bewegt“ ist das Motto der seit cirka 4 Wochen bestehenden Agentur Moving Stage, deren Ziel es ist, beweglich zu sein und auf unterschiedlichen Bühnen junge KünstlerInnen zu fördern. Mit dem Reinerlös unterstützt der Lions Club Hartberg karitative Projekte.
(Bericht und Bilder Johann Zugschwert)

Matthias Posch beim
Lions International Youth Exchange Programm

in Japan

Mein Name ist Matthias Posch und ich hatte vor kurzem das Vergnügen im Zuge des Lions International Youth Exchange Programs vier Wochen meiner Ferien in Japan zu verbringen. In den folgenden Zeilen möchte ich versuchen meine Zeit im fernen Osten zu schildern und meine Dankbarkeit auszudrücken.
Bei der Vielzahl von angebotenen Jugendcamps in über 50 Ländern auf 6 Kontinenten fiel mir die Auswahl wirklich nicht leicht, aber im Endeffekt kann ich ohne Zweifel behaupten, dass Japan die richtige Entscheidung war.
Nach einem zeitzehrenden Flug mit Zwischenstopp Amsterdam wurde ich von mehren Lions herzlich am Flughafen von Osaka empfangen. Nach einem kuren Besuch im Büro der Lions chauffierte mich der Präsident des örtlichen Clubs auch schon schnurstraks zu meiner ersten Gastfamilie nach Nara, wo ich eine Woche verbringen sollte. Bereits an diesem, meinem ersten Tag in Nippon konnte ich gravierende Unterschiede zum geliebten Österreich feststellen. Linksverkehr, roher Fisch, grüner Tee, Stäbchen, Schrift und Sprache, vollautomatische Toiletten, hohe Luftfeuchtigkeit, 1,80 Meter niedrige Türstöcke und extrem freundliche und zuvorkommende Menschen.
Meine erste Gastfamilie war ein pensioniertes Ehepaar mit bereits erwachsenen Kindern, die im weit entfernten Tokyo leben. Zusammen mit meinen Gasteltern besuchten wir den Nara Park, Kyoto und Osaka. Wir gingen wandern, sangen Karaoke, besuchten Tempel, Schreine, Taishu Engeki (japanisches Theater), ein Straßenfest und vieles mehr. Beim dienstägigen Lions Meeting wurde ich hochoffiziell willkommen geheißen und habe Vielen erklären müssen, warum es in Österreich keine Kängurus gibt.
In der nächsten Woche wurde ich zur zweiten Gastfamilie, die in Ashiya lebt, transferiert. Eine aufgeweckte Familie mit drei Kindern und einigen Cousins erwartete mich voller Vorfreude.  Zum Abendessen durfte ich Ihnen bereits Salat mit echtem steirischen Kürbiskernöl servieren. Dieses fehlte von da an bei keiner Mahlzeit mehr. In den folgenden Tagen besichtigten wir die Burg Osaka, den goldenen Tempel in Kyoto, Kobe und ich durfte meine Cousine sogar zu einer in Englisch gehaltenen Vorlesung an ihrer Universität in Osaka begleiten.
Kansai Gaidai Universität
Am 20. Juli begann dann das Jugendcamp in Osaka. 27 Jugendliche aus 24 verschiedenen Ländern nahmen teil. Einige von ihnen sprachen sogar ein paar Wörter Deutsch. Wir, 10 jugendliche Begleiter und 3 Campdirektoren reisten in den nächsten zehn Tagen mit dem Bus quer durch Zentral- und Südhonshu, der Hauptinsel Japans. Das Kennenlernen fiel niemandem schwer und wir verstanden uns auf Anhieb prächtig. Bei der Willkommensparty hatten wir genügend Gelegenheiten uns näher zu kommen. Aufgrund der  Länderpräsentationen wurde ein Verständnis für die anderen Kulturen und Verhaltensweisen geweckt. Auch die Camporganisatoren versuchten immer wieder uns Bräuche, Rituale und Benimmregeln, Teile ihrer Kultur näherzubringen. Wir verbrachten zwei Tage in Hiroshima, wo wir die Denkmäler und Museen zum Atombombenabwurf besichtigten, fuhren mit der Fähre nach Miyajima, um unglaubliche Schreine zu erkunden, kochten Instant Nudeln in einer Fabrik, vergnügten uns in den Universal Studios Japan, nahmen an einer traditionellen Teezeremonie teil, machten bei einem der größten japanische Sommerfeste mit, verbrachten eine Nacht in einem Buddhistischen Tempel, machten einen eintägigen Strandausflug und zelebrierten den Bon-Odori Tanz.
Universal Studios Japan
Der Abschied nach zehn Tagen Camp brachte Unmengen an Tränen mit sich. Wir hatten eine wunderbare Zeit miteinander. Für die letzten paar Tage ging es dann für mich zurück nach Nara zu meiner dritten Gastfamilie, die eine kleine Landwirtschaft in den Bergen betreibt. Für die Dauer meines Aufenthalts, war die älteste Tochter des Hauses mit ihren Kindern zu Besuch, die perfekt Englisch sprach. Auch diese Familie bemühte sich sehr um mich. Besuchen im Ninja-Haus, dem Dorffest und einem weiteren Tempel folgte dann aber bald auch schon wieder der Weg zum Flughafen. Die Lions, die mich willkommen geheißen haben, verabschiedeten mich dann auch. Nach in Summe 14:30 Stunden Flugzeit und einem Zwischenstopp in Paris landete ich wieder sicher und gesund auf österreichischem Boden.
Schwerer Abschied
Das Programm in Japan war ziemlich dicht, aber meines Erachtens optimal. Ich konnte sehr viele Eindrücke, Freunde und ein Verständnis für Völker auf dem gesamten Erdball gewinnen, obwohl wie oben erkennbar manchmal leichte Schwierigkeiten mit der englischen Sprache festzustellen waren. Es gibt riesige Differenzen zwischen unserer Heimat und meinem Ferienparadies, aber ich habe all diese genossen und in mich aufgesogen. Treffen mit Freunden aus dem Camp und den Gastfamilien sind bereits in Planung.  Dieser Monat war wahrscheinlich die schönste Zeit meines Lebens. Ich möchte allen, die diesen Austausch möglich gemacht haben von ganzem Herzen danken. Danke Lions Club Österreich, Danke Lions Club Hartberg, Danke Familie Drobesch, Danke Japan.
Es würde mich sehr freuen und es wäre mir eine Ehre, nächstes Jahr wieder am Lions International Youth Exchange Program teilnehmen zu können.



Präsidentenübergabe

Am Samstag dem 7. Juli erfolgte im Weingut Glatz in Wagerberg die diesjährige Präsidentenübergabe.
Nach einem erfrischenden Aperitif im Innenhof wurde der beeindruckende Weinkeller des Hauses besichtigt. Danach fand die offizielle Übergabe statt. Der scheidende Präsident DI. Gottfried Putz konnte in seiner Rede auf ein erfolgreiches Clubjahr  zurückblicken. Anschließend gab der neue Präsident Dr. Christian Handler einen Ausblick auf das Programm des kommenden Jahres und skizzierte auch seine Ziele, den sozialen Auftrag des Clubs im Sinne des Lionismus weiter in den Vordergrund zu stellen, das Clubleben durch gemeinsame Aktivitäten zu fördern und den Club durch Aufnahme weiterer Mitglieder zu stärken. Anschließend gab es ein geselliges Zusammensein bei prachtvollem Sommerwetter, welches erst nach Mitternacht endete.

Präsidentenübergabe

 
 
Diese Seite drucken! Diese Seite weiterempfehlen! 
 

 

 

we

 

Aktuelles

Informationen über aktuelle Ereignisse rund um unseren Club finden Sie auf den Seiten "Aktuelles" und "Projekte".

> Aktuelles
> Projekte

 




Partnerclubs | Links | Impressum | Kontakt | Intern
(c) 2009 Lions Club Hartberg | optimiert für Mozilla Firefox 3.5 und IE 8.0